Kontakt

IVM. Wir holen das Beste für Sie raus!

So erreichen Sie uns per E-Mail
service@ivm-vers.at 

Telefonnummern:
St. Valentin: +43 7435 58100 0
Wien: +43 1 7103777 

So finden Sie zu uns:
Hauptstraße 30
4300. St. Valentin
Verwenden Sie Google Maps

Heiligenstädter Lände 29 
1190, Wien
Verwenden Sie Google Maps 

Kontakt
+43 7435 58 100

Hohe Prämie - keine Deckung?

Die Rechtsschutzversicherung hat sich im Industrie- und Gewerbebereich in den letzten Jahren für viele Klienten bestens bewährt. Doch ein großer Teil zur optimalen Vertragsgestaltung stellen die verschiedenen Einschlussmöglichkeiten dar.

Über die üblichen Bausteine der Grunddeckung wie Schadenersatz-, Straf-, Sozialversicherungs- und Arbeitsgerichtsrechtsschutz muss eruiert werden wie umfangreich der Vertrag gestaltet werden soll. Einschlussmöglichkeiten sind hier vor allem:

  • Ermittlungsstrafverfahren
  • Vorsatzdelikte im Strafrechtsschutz (bei Freispruch)
  • Beratungsrechtsschutz
  • Inkassostreitigkeiten
  • Rechtsschutz für Streitigkeiten aus Versicherungsverträgen
  • Daten-Rechtsschutz
  • Steuergerichtsrechtsschutz
  • Grundstückseigentum- und Mietenrechtsschutz
  • IT-Rechtsschutz
  • Allgemeiner Vertragsrechtschutz 

Hervorheben wollen wir hier besonders den letzten Punkt, den allgemeinen Vertragsrechtsschutz

Versicherungsschutz besteht hier dann, wenn die tatsächlichen oder behaupteten Forderungen und Gegenforderungen der Vertragsparteien die vertraglich vereinbarte Obergrenze nicht übersteigen (Anspruchsobergrenze bzw. Streitwertobergrenze)

Beispiel:

Es wurde eine Anspruchsobergrenze von € 10.000,-- vereinbart.

Betragen nun im einzelnen Schadensfall die Gesamtansprüche (Forderungen und Gegenforderungen) zwischen € 0,-- und € 10.000,-- ist voller Versicherungsschutz gegeben.

Betragen diese Gesamtansprüche aber im Einzelfall über € 10.000,--, ist für diesen Schadensfall kein Versicherungsschutz gegeben!

Um dem vorzubeugen bietet die Versicherungswirtschaft spezielle Deckungserweiterungen wie z.B. Überschreitung der Streitwertobergrenze von 50% bzw. 100% innerhalb einer vereinbarten Versicherungsperiode an.

Die Höhe der Prämie richtet sich nach der Höhe der vereinbarten Anspruchsobergrenze. Grund für diese Tatsache ist jener, dass im betrieblichen Vertragsrechtsschutz die Schadensfrequenz am höchsten ist und die Kosten insbesondere für Anwälte und Gerichte bei hohen Streitwerten höher sind als bei niedrigeren Streitwerten.

Damit es im Schadensfall kein böses Erwachen gibt, ist eine spezielle Beratung unentbehrlich!